Donnerstag, 29. April 2010

Gefunden

Eines der traurigsten Dinge im Leben ist,
dass ein Mensch viele gute Taten tun muss,
um zu beweisen, dass er tüchtig ist,
aber nur einen Fehler zu begehen braucht,
um zu beweisen, dass er nichts taugt.
              -George Bernard Shaw-

Und ich weigere mich, dass das wahr sein soll.  (habe es aber schon sehr wohl erlebt, dass es stimmt.)
 
Am meisten weh tut es, wenn der Mensch, der einen liebt, es so sieht. 
Und auch hier passt wieder meine Frage: Warum ist es soviel leichter, das Negative zu sehen?
 
<<<<>>>>
 
Ich gehe dann mal meine Bohrmaschine schwingen, eine Gegenmarke setzen sozusagen. Denn welch Wunder, die Malermeister nennen mich inzwischen Chefin. Haha!

Kommentare:

  1. Hallo Chefin Lieschen, ;o)

    ich weiß, dass es jetzt bestimmt einfach von mir gesagt ist und schwer für Dich, darüber wirklich ernsthaft mal nachzudenken, aber:

    Siehst Du in Deiner Ehe wirklich noch einen Sinn?

    Also wenn Du mich fragen würdest, ich könnte Dir jetzt auf Anhieb nichts negatives über meinen herzallerliebsten Mann sagen. Und ihm geht es bei mir genauso. Das heißt nicht, dass wir perfekt sind, oder unsere Ehe perfekt. Wir haben auch mal Unstimmigkeiten, aber negatives... Nee, beim besten Willen nicht.

    Zu einer Ehe (bzw. auch Beziehung) gehören auch mal schlechte Zeiten. Es heißt ja auch: "...so wie in guten, als auch in schlechten Zeiten...". Aber so negativ, wie Du eigentlich nur noch über Deine Ehe denkst, bzw. Dein Mann nicht mal mehr gute Seiten an Dir sieht...

    Nimm mir das jetzt bitte nicht zu böse. Ich kenn Dich auch nicht persönlich, aber vom Schreiben her bist Du mir schon sympathisch und deshalb musste ich Dir das jetzt einfach mal schreiben. Ich mag es nicht, wenn Menschen leiden, die ich nett finde.

    Ich drück Dich einfach mal aus der Ferne.

    Ganz liebe Grüße
    Annika

    AntwortenLöschen
  2. Mein Liebchen,
    nicht umsonst habe ich dieses Zitat in meinem Blog verewigt. Hoffentlich nicht auf ewig. Momentan kommt es mir nur wahrer vor als alle Hoffnung, die ich täglich aufs neue schöpfe.
    Liebste Herzensgrüße von deinem Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  3. Schwester im Herzen, im Leiden. Ich drücke dich liebe Kirstin!

    AntwortenLöschen