Mittwoch, 14. Juli 2010

Nein-sagen

Warum nur alles in der Welt habe ich das "Ich will es allen recht machen-Gen" abbekommen? Ausnahmsweise muss ich vorne in der Schlange gestanden haben, als dieses verteilt wurde und habe anscheinend auch noch lauthals "Hier!" geschrien.

Denn es ist egal, welche Anfrage kommt, ich sage ja. Ich mache die skurrilsten Dinge, egal ob diese mich in echte Not bringen, weil ich es gar nicht kann, oder mich in Stress versetzen, weil ich eigentlich keine Zeit dafür habe. Oder aber schlichtweg auch gar keinen Bock auf diese Dinge habe. Das gibt es auch, aber wenn eine Anfrage direkt an mich gestellt wird, dann sage ich ja. Schliesslich will ich ja nicht enttäuschen, ein Nein könnte ja verletzen und dann mag derjenige mich nicht mehr.

Was für ein Stress.

Ich muss mehr üben. Meine Grenze finden und diese dann auch selber einhalten. Denn es macht keinen Spass sich für andere zu verbiegen.

Und das Schlimmste ist, ich habe immer tausend Ideen, was ich vielen lieben Menschen schenken könnte, oder nähen oder anderweitig Tolles bereiten könnte und deute diese Dinge vielleicht auch schonmal an. Aber ich habe gar nicht soviel Zeit, alles umzusetzen, was mir da im Hirn rumschwirrt. Somit ist Enttäuschung vorprogrammiert, denn die lieben Menschen warten ja dann auf ihre Überraschungen, die an mancher Stelle  erst sehr viel später kommen, als erwartet. Und das tut mir dann leid. Wollte ich doch schliesslich Freude bereiten und nicht Enttäuschung.

Kommentare:

  1. Das musste ich auch lernen. Hatte ich ganz oben auf meiner Todo-Liste, als ich mit der Ernährungsumstellung angefangen habe!! Und es führte dazu, dass ich vielen Menschen recht aggressiv vorkam. Die waren das nicht gewohnt. Es war nicht leicht, aber jetzt geht es besser und ich bin so, so, so froh drum. Ich habe gelernt, dass ich auch geliebt werde, wenn ich mal nicht so reagiere, wie andere es sich wünschen würden!

    Wie sagt man so schön...

    Wenn jeder ein bisschen mehr an sich selber denkt, ist an jeden gedacht!

    AntwortenLöschen
  2. .. ja - das mußt du aber unbedingt lernen ..

    immer nur ja sagen ist auch nicht gut , das hab ich selbst schon erlebt ;o(

    Ich habs gelernt , je nach dem , was es ist - sage ich auch mal nein und damit fahre ich sehr gut ;o)

    Ein Tip von mir an dich , lerne / übe es ganz schnell auch mal nein sagen zu können .

    Dann geht´s dir besser ;o)

    GLG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Komisch, ich hab dich garnicht gesehen ganz vorne in der Schlange, als ich mir mein Gen abgeholt hab ;-) Ich bin nämlich ganz genau so! Am Wochenende hab ich mal "nein" gesagt, meine SchwieMu hat gefragt, ob ich an einer Bettwäsche (!) einen Reißverschluss (*aaargh*) austauschen könnte! Hat sich nicht gut angefühlt, die Reaktion war auch nicht soo begeistert und ich hab später sogar noch den Mann gefragt, ob es WIRKLICH ok war, nein zu sagen, aber ich bin soooooo froh dass ich nicht zugestimmt habe! Ich muss das jetzt auch noch üben, aber mal nein sagen tut wirklich gut!
    GLG, Jane
    P.S. Mir hast du heute definitiv sehr viel Freude bereitet! Dankesehr!

    AntwortenLöschen
  4. Ähm, ich glaube, das liegt an der Jahreszahl die unser Geburtsdatum schmückt... Jedes Jahr eine neue Schlange?! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Lernprozess.
    Ich habe gemerkt, das ist gar nicht sooo schlimm, wenn ich NEIN sage. Niemand nimmt es mir für immer krumm! Natürlich ist Dein Gegenüber evtl. enttäuscht und/oder beleidigt. Aber nicht lange.

    AntwortenLöschen
  6. ja so war(bin) ich auch aber auf dem Weg der Besserung: Diesen Spruch habe ich aus einem Blog sbgeschrieben, und ich habe vergessen wo....
    NEIN sagen dürfen,wenn einem alles über den Kopf wächst, sich verweigern, wenn die Kraft nicht mehr ausreicht. Nicht denken und handeln wie die anderes es wünschen, sondern mal an sich selber denken, am ZUVIEL entlang die eigenen Grenzen ziehen.....das finde ich toll, klappt aber auch nicht immer....
    Liebe Grüße Lilli

    AntwortenLöschen
  7. ja, ja, die lieben 1000 Ideen, die man niemals umsetzt...
    Irgendwie kenne ich die auch alle!

    AntwortenLöschen
  8. Dieses "allen etwas Gutes wollen" habe ich abgelegt. (Mit dem "nein" sagen bin ich noch dran.)

    Warum willst Du allen etwas Gutes tun ?
    Bei mir war es das "Danke, ist das tollllll".
    Eigentlich eine egoistische, erkaufte Anerkennungs-Erhaschung - meinst Du nicht ?
    So war es bei mir......

    AntwortenLöschen
  9. Das mit dem Nein Sagen ist auch echt blöd...irgendwie möchte doch jeder gern gehabt werden....aber du schaffst das schon! immerhin ist es dir bewußt...

    zu dem anderen....vielleicht schreibst du dir die ideen einfach in ein schönes buch, ohne anderen etwas davon zu sagen..und dann sind die sachen halt fertig, wenn sie fertig sind...und niemand ist enttäuscht, weil niemand etwas weiß:)...

    glg,dani

    AntwortenLöschen
  10. Du glaubst gar nicht, wie sehr ich Dir nachfühlen kann *seufz* Aber ich arbeite auch bereits daran, mir erreichbare Ziele zu stecken, um auch einen Erfolg zu haben.

    Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen, dass es klappt!!!

    Liebe Grüße von

    Bine :o)

    AntwortenLöschen