Montag, 11. Juli 2011

Schreckensmeldung, die 10 000ste - LAND UNTER!

Gestern, Weltuntergang! Binnen von 5 Minuten.

Nach nur drei Minuten klingelte es bei uns Sturm, der Keller steht unter Wasser. Aber nicht nur ein bisschen, nein, sobald man sich dem Erdgeschoss näherte, hörte man schon das Rauschen und Plätschern.

Die Kanalisation war voll und drückte durch den Kellerabfluss einen Springbrunnen in die unterste Etage. Die Regenrinnen waren auch nicht auf soviel Wasser vorbereitet und haben erstmal ordentlich abgegeben.

Somit war mal wieder die komplette Hausgemeinschaft zusammen, alle haben Eimer geschleppt, geschippt, geflucht, geleert und zwischendrin auch mal gelacht. Ja, ihr habt richtig gehört: GELACHT!

Ich habe noch nie in einer so tollen Hausgemeinschaft gelebt: Ein super miteinander, sicher auch den ein oder anderen Quertreiber, aber wenn es um die Wurst geht, dann packen alle mit an. Und machen das Beste draus.

Heute Muskelkater, Rückenschmerzen, aber der Keller ist wieder halbwegs trocken. Naja, bei der Heizung noch nicht, da kommt später die Feuerwehr und pumpt. ;)

Wie war euer Wochenende so?

Kommentare:

  1. Siehste, alles Negative hat auch etwas klitzekleines Positives - tolle Hausgemeinschaft.
    Ich als Einzelgänger bin nicht so ein Miteinandertyp. ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Toll. Und auch wenn man meint, auf sowas verzichten zu können (und es im allgemeinen auch gut kann) ist es doch irgendwie eine ganz spezielle Efahrung.

    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen