Freitag, 21. Mai 2010

Ergotherapeutenkinder

Ich will sie ja nicht alle über einen Kamm scheren. Auch kenne ich eigentlich nur dieses eine Ergotherapeutenkind. Erschwerend kommt hinzu, dass beide Elternteile in diesem Beruf tätig sind. Aber *lufthol*:

Die kleine Prinzessin (die ja ach so süss ist mit ihren rotzfrechen 5 Jahren *nerv*) kam hier rein, setzte sich kurz und dann kam schon der Satz: "Mir ist langweilig." 

Ja, also, ihr habt noch nicht einmal gespielt, klar, dass dir da langweilig ist. 

Mein Herr Sohn hat alles gegeben um die Lady zu amüsieren und zum Spielen zu bewegen. Alles vergebens. Ihr ist langweilig, sie will bespasst werden. Sie möchte gerne Unterhaltung. Auf meine Frage, was sie denn am Liebsten machen würde, antwortete sie: Fernsehen! Oder batiken, oder Kerzenwachsbilder tropfen, oder, ach, komm, ich hol die Tätowiernadel raus und wir machen uns ein oder zwei Tattoos gegenseitig. Ich habe aber leider gerade nur schwarze Farbe da.

Ich mag Kinder nicht, die rund um die Uhr bespasst werden wollen, oder dann weil ihnen ja ach so langweilig ist, dann doch lieber fernsehen wollen.

Nicht dass hier der falsche Eindruck entsteht: Wir sind ein kreativer Haushalt. Wir können auch viel zaubern und tun, aber ich wehre mich einfach dagegen hier gegen Windmühlen zu kämpfen und ZWEI Kinder zu bespassen, die das doch eigentlich normalerweise miteinander und gegenseitig tun, oder sehe ich das falsch?

Und dabei habe ich mir doch schon extra Hosen angezogen...

Kommentare:

  1. Mein Kind braucht sogar kein Spielzeug !
    Raus in den Garten und es sucht sich, was es braucht.
    Ich bin da ja etwas anders ;o)) Von mir hat es dies nicht. Hihi.

    AntwortenLöschen
  2. *ächz* So eine Lady kenne ich auch. Ich habe ihr immer geantwortet:"Ihr seid 2 Kinder! Spielt zusammen, dann ist die Langeweile weg. Denkt euch halt was aus!" GsD ist sie mittlerweile 13 und zeigt kleinerlei Interesse mehr an meinem Sohn (12), ihrer einstigen Sandkastenliebe. Sie wurde zu Hause 24/7 bespielt und bespasst. Heute ist sie so unselbständig, dass sie es nichtmal schafft, alleine mit dem Schulbus zu fahren.

    AntwortenLöschen