Freitag, 25. Juni 2010

Der teuerste Freibadbesuch

Stellt euch vor, ich war im Freibad, bin nicht geschwommen und trotzdem nass bis zur Unterhose. Wie das geht?

Rein ins Bad, der Kleine hat sich die Klamotten vom Leib gerissen, ist in die Fluten gestürzt, hatte sichtlich Spass, ich habe noch die Decke ausgebreitet und wollte mich gerade umziehen, da sehe ich schon die dicken Wolken. 
Ziemlich schnell kam dann der erste Blitz und da es so prompt und laut geknallt hat, sind wir dann doch eher panisch aus dem Bad geflohen. 

Doof, dass ich Sportskanone mit dem Rad unterwegs war.

Jetzt: Lieschen patschnass, sehr erfrischt, und der Eintritt ins Bad für den Po, aber egal! 
Irgendwie wars  auch lustig. Vor allem das laute Gegacker aus dem Anhänger, aufrund meines lauten Gefluches. Regentropfen und Creme im Auge ist einfach fies. Ich habe garnichts mehr gesehen. Und das kleine schadenfrohe Aas hat sich köstlich amüsiert. Wenigstens er hat noch was zu Lachen. 

Ich gehe mich nun trockenlegen und dann essen wir Pizza, auf dem Sofa, mit dicker Kuscheldecke und vielleicht sogar einer DVD im Laptop. Das ist mir gerade so egal, ob das pädagogisch wertvoll wäre, oder nicht.

Kommentare:

  1. Dein Knirps... entschuldige, schadenfrohes Aas... *lach* war 5 oder... ich finde gemütliche, Kuschelabende äußerst wertvoll und pädagogisch. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, 5 Jahre alt. Und er sass im geschlossenen Anhänger und hat gekichert, weil Mama nass wurde und kindgerecht geflucht hat.

    Von wem er die Schadenfreude hat, weiss ich auch nicht! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Na, klasse! Echt filmreif! Ich hab' mich hier auch fast nass gemacht vor Lachen *pruuuust*

    Und was den letzten Absatz angeht: Pädagogisch wertvoll? Liebevoll wertvoll auf jeden Fall! Für meine Jungs ist Faschingsdienstag immer das Highligt: Pizza & DVD im Wasserbett mit Mama!

    Fühl' dich herzgedrückt von deinem Krümelmonster

    AntwortenLöschen