Mittwoch, 21. Juli 2010

Und es ward gut

Wir sind schon wieder zu Hause, der Herr Sohn schlabbert gerade sein zweites Eis und der Herr Mann baut eine Carrerabahn auf. Denn die hat die Operationsfee gebracht. Einfach so, für soviel Tapferkeit. Das nenne ich mal Luxus und bin schon am Überlegen, was man an mir denn noch perfektionieren könnte mit so einer OP. Denn wenn die Fee kommt, lege ich mich doch gerne unters Messer.

Aber wir fangen mal vorne an:


Der allerliebste und beste Sohnesfreund musste natürlich dringend mit und damit er im OP auch ja keimfrei ist, hat die Frau Mutti noch schnell einen Kittel genäht. Das war einfach und ich musste mein Hirn nicht verknoten. ;) Der Mundschutz ist selbstredend wichtig und für so eine schicke "Schlafmütze", wie mein Herr Sohn die OP-Haube benannte hats leider nicht mehr gereicht. Das bisschen Haar durfte auch so mit. Glück gehabt.

Angekommen war erstmal Zaubersaft und Zauberpflaster angesagt. Das ist natürlich masslos übertrieben, angesagt war Fluchtreflex beim Herrn Sohn, sonst nichts. Aber was haben wir nicht für Engelszungen, die Frau Schwester und ich. Nach gefühlten Stunden durfte ich dann die Salbe inklusive Pflaster anlegen und den Saft hat er nach Androhung der wildesten Dinge den übertriebensten Bestechungsversuchen ever dann auch hinuntergestürzt. Und dann wurde die Veranstaltung annähernd lustig. Ein kleines Lallendes wollte dann noch bunte Bilder malen, sah vielleicht rosa Elefanten, hat aber auf alle Fälle gekichert wie ein Schulmädchen. Wir haben ihm süsse Träume gewünscht und dann verschwand er.

Nun war die schwerste Zeit für mich und ich leide heute sicherlich an Kaffeeüberdosis, ich warte nur aufs Sodbrennen...

Aber wir mussten tatsächlich nicht lange warten, denn schon bald bekamen wir dies zu sehen:


Er hat geschworen, dass er ihn nie aus den Augen gelassen hatte und alles gut lief.


Und als das Kindelein wieder erwachte, war alles gut. Nur eine kurze Aufwärmphase und schon wollte er wieder nach Hause. Bekam dann aber erstmal etwas zu Trinken und Kekse, wer hätte dies gedacht. Da dies alles bei ihm blieb durften wir dann nach Hause, aber natürlich nicht ohne Auszeichnung:


und einem Teddy mehr. Nun steht den Doktorspielchen nichts mehr im Wege... ;)

Alles wird gut und mir ist ein Stein vom Herz gepoltert.

DANKE für die vielen lieben Wünsche und Daumendrücken. Die positive Energie ist hier angekommen und ich habe sie mit offenen Armen empfangen.

Kommentare:

  1. jaaa.... die sache mit dem zaubersaft find ich klasse. meine schnubbe hatte damit bei ihrer polypen-op auch viel spass... äh... du weisst schon ;o)
    schade, dass man da nicht einfach mal so ein käppchen voll mitnehmen darf hehehe

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass nun alles vorbei ist!

    Da bleibt einem ja nur noch viel Spaß mit dem Operationsfeemitbringsel zu wünschen!

    (ob ich ne Chance auf ne Stickie hab wenn ich mich unters Messer lege? *grübel)

    Liebe Grüße
    Lilienkind

    AntwortenLöschen
  3. Na, siehste - alles gut verlaufen.
    Toller Kittel übrigens!
    Und die Idee mit der OP-Fee ist Klasse!
    Offenbar arbeite nicht nur ich mit den verschiedensten Feen-Arten ;-)

    AntwortenLöschen
  4. hallo meine liebe
    was seid ihr doch soooooo tapfer und ich bin stolz auf euch das ihr das so gut geschafft habt .
    ich wünsche euch jetzt viel erholung und das alles bald wieder gut ist .
    lg gaby

    AntwortenLöschen
  5. Hui - schööööön, dass der Herr Sohn alles so gut überstanden hat. Und seine Frau Mutter auch :)
    Und wegen der OP-Fee... mach dir mal keine Hoffnungen. Bei mir kam keine *schimpf*

    Die Urkunde ist übrigens der Knaller. Gab's damals beim Töchterlein nicht *wiederschimpf*

    Gute Besserung an den Herrn Sohn und ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. Toll, dass alles gut geklappt hat. Jetzt wünsche ich dem Kleinen gute Besserung und euch zusammen eine entspannte Zeit.

    Viele Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Freut mich, dass Dein Herr Sohn alles so gut überstanden hat.
    Er ist ein ganz Tapferer!

    Gute Besserung wünscht,
    Conny

    AntwortenLöschen
  8. auch von mir gibts nen ehren-tapferkeits-titel für den sohnemann und ne umärmelung für die (mindestens) ebenso tapfere mama! gute besserung und hoffentlich kein sodbrennen!! ;O)
    erleichterte grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
  9. Aber bei dem Bewacher konnte der Doc doch gar nicht fuschen! ;) Toll das neue Outfit!

    Ich wünsche Euch eine ganz baldige Genesung. Woran wurde denn der Herr Papa operiert, dass die Fee ihm das Spielzeug gebracht hat. *fg*

    AntwortenLöschen