Montag, 15. November 2010

Lautes Wochenende

Man, hat das geknallt am Wochenende. Mein Frust war zu gross und ich konnte mich nicht mehr nur normal artikulieren. Wir haben uns ordentlich angeschrien, weil der Herr Mann auch mal wieder so gar nicht einsehen wollte, warum ich eigentlich schlechte Laune habe. Somit gab es ein reinigendes Gewitter und wir haben uns mal wieder ordentlich die Meinung gegeigt!

Heute bin ich einfach nur noch traurig, weil dies alles Schema F ist, gegen das ich seit 5 Jahren ankämpfe. Meine 50 Prozent daran begutachte, analysiere, mir deutlich mache, wo meine Fehler dabei sind und dann versuche, dieses Muster zu verlassen.
Oft hat es schon geklappt, dieses Mal halt nicht. Pech gehabt. Ich will nicht immer nur über mich urteilen, auch nicht nur über den Herrn Mann. Aber es zermürbt mich, es nagt an mir. Mit jedem weiteren Musterlauf zerbröckele ich langsam... Aber sicher...

Mein ganzes Leben lang wurde mir nie Aufmerksamkeit zuteil, nur wenn ich aus dem Rahmen gefallen bin (Negativaufmerksamkeit der allergrössten Sorte), oder wenn ich hart darum gekämpft habe. Mit viel Kraftaufwand, immer und immer wieder aufs Neue.
Ich will nicht mehr um Aufmerksamkeit betteln, ich will keine Kraft mehr aufwenden, nur damit ich ein "Hast du gut gemacht" bekomme. Ich wünsche mir freiwillige Aufmerksamkeit, Anerkennung. Liebevolle kleine Gesten, die ich nicht vorbestimme, indem ich sage: Ich wünsche mir eine Fussmassage, oder, oder, oder...

Und am meisten nagt an mir, dass ich dies vor unserem Kind bekommen habe. Nun nicht mehr, wobei ich doch viel mehr leiste, als vorher! *kindliches Unverständnis meinerseits und somit wird alles noch schwieriger*

Und ich sehe dies alles realistisch: Nur noch diese Woche, dann ist der Herr Mann mal wieder auf Geschäftsreise, mindestens zwei Wochen Ausland! Danach wird alles besser!

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht was ich sagen soll, fühl dich umarmt...gedrückt und wahrgenommen !!!!!
    Liee Grüße Lilli

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Lieschen,
    auch, wenn das jetzt BLÖD klingt, aber es ist so: ALLES WIRD GUT!
    Es ist so verdammt schwer aus seiner Haut zu gehen, eben nicht nach Schema F zu agieren und dennoch geschieht es immer wieder.... dir, mir, anderen und täglich zuhauf auf der ganzen Welt!

    Wenngleich ich nur zu gut verstehen & nachvollziehen kann, dass es zermürbt, dass es ermüdet und dass man es leid ist sich immer anzustrengen ohne -oder im Verhältnis nur wenig- wahrgenommen zu werden!
    Vielleicht tröstet ja etwas dieser Gedanke:
    Du bist mit dem Dilemma NICHT allein!!!

    Fühl dich herzlich umarmt & tröstend gedrückt,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen