Mittwoch, 17. März 2010

Wundes Herz

Wund, schmerzhaft bewusst, ganz klein, anschmiegsam, verletzlich.

Schon mit den kleinsten Dingen gerade überfordert, muss ich ganz langsam machen. Jemanden in sein Herz reinzulassen tut unheimlich gut, man muss aber auch danach auf sich acht geben, dass man es wieder soweit schliesst, dass nicht Alles und Jeder einen gleich umhaut.

Somit rolle ich mich auf dem Sofa zusammen, kuschel mit meinem Katerchen und gehe ganz sorgsam mit mir um. Bin unheimlich dankbar, dass ich so liebe Menschen kenne, denen ich wichtig bin.
Wunden brauchen Zeit zum Heilen. Und je mehr Zeit, umso besser wird es. Und nur wer Wunden sieht, kann sie versorgen.

Euer

Kommentare:

  1. Mein liebes Lieschen, was tust du? Wie fühlst du? Warum genauso wie ich? Funktionieren ist das einzige, das gerade noch geht bei mir - auch eher mäßig und ich fühle mich mit der kleinsten Kleinigkeit überfordert. Bekomme ich ein Stück Katerchen ab?
    Herzundseelenschmerzgrüße vom Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  2. Ach mein liebes Lieschen, ich nehm dich mal feste in den Arm, knuddel dich zum umfallen und dann rutschen wir bisschen ausseinander und machen ein bisschen Platz für unser geliebtes Krümelmonsterchen!!
    Manchmal gibt es einfach Sch...tage und das Herz tut weh!
    LG Gaby

    AntwortenLöschen