Donnerstag, 30. September 2010

Was war ich erleichtert

Als die Dame  von gestern das Haus verlassen hat und hier wieder Ruhe einkehrte. Jedoch hiess dies, dass ich meinem Sohn nochmal deutlich sagen musste, dass ich nicht so angesprochen werden will, so wenig respektvoll und auch Schimpfwörter, die er mir direkt um die Ohren knallte, sind bei mir unerwünscht! Dieser Herdentrieb ist echt doof. Aber zum Glück weiss ich nun ,von wem mein Herr Sohn diese Misslaune hat und dieses genervte Aufgestöhne und sofort Rumgeschreie, wenn man ihn nur auffordert, seine Schuhe anzuziehen. Ich werde das unterbinden, jawohl!

Eine andere Sache, die ich noch erzählen wollte: Ich war gestern shoppen. Ausnahmsweise und nur zwei Teilchen, aber die mussten dringend sein, denn  zu einem Vorstellungsgespräch muss man doch ordentlich gehen, oder?? *hüpffreu*
Aber soll ich euch was verraten, ich musste wirklich nachdenken, was man denn zu einem Vorstellungsgespräch anziehen könnte, was gar nicht geht und habe in dem Laden wirklich lange vor dem Spiegel gestanden, mich angeschaut und überlegt, ob das nun wirklich noch ich bin, ob es "verkleidet" ist und ob ich mich wohl fühle. Die Wahl ist auf ein schwarzes blusenähnliches Shirt gefallen und eine so kuschelige Strickweste, so eine gaaaanz lange, schickes Teil. Wird nur über dem Busen mit zwei Knöpfen geschlossen und reicht bis in die Kniekehle. Dies zu meiner schwarzen Stoffhose, die ein dunkles, einsames Leben in der Schublade fristete. Schick, aber nicht overdressed. Ich gefalle mir und das obwohl es echt unbunt ist.
Drückt mir die Daumen!!! Eure

Kommentare:

  1. Ich steh voll auf unbunt!

    Foto? Das wär schön!

    Wann sollen denn die Daumen für das Vorstellungsgespräch gedrückt werden?

    AntwortenLöschen
  2. Wann sollen wir drücken? Ich fang vorsichtshalber schon mal an...

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke, ich drücke, ich habe gedrückt

    AntwortenLöschen