Montag, 29. November 2010

Jetzt ist es soweit

Schnee, aus allen Wolken ist er gefallen und hat uns eine fröhliche "Mama, zieh den Schlitten schneller-Tour" zum KiGa beschert. Man, was bin ich ins Schwitzen geraten, es ist doch anstrengender als gedacht und ich war sicherlich auch zu warm angezogen. Meine Walkjacke mit dickem Futter hätte ich locker auswringen können und mir damit meine Badewanne füllen können... Aber das ist eine andere Geschichte.

Denn auf dem Rückweg, ohne Schlitten und Kind, komme ich an der Grundschule vorbei, wo sich zwei Kleinere bekabbeln und mit Schneebällen beschmeissen. Sie kommen mir entgegen, johlen, Wortfetzen dringen an mein Ohr, sie müssen noch irgendetwas erledigen, als sie auf meiner Höhe sind, schreit der eine mich an: "Guten Morgen Oma!" und lacht sich kringelig. Was mir dann Angst machte, war meine Tagtraum-Phase, die sich wie folgt abspielte:

Ich schubse den Rotzlöffel in den Schnee und frage ihn höflich, was er da gerade gesagt hat. Er sieht mich irritiert an, lacht mir dann aber frech und unverschämt entgegen und schreit: DU olle Oma, spinnst wohl, wa? Nun macht es klick und ich stürze mich auf ihn, drehe ihn auf den Bauch, presse ihm mein Knie zwischen die Schulterblätter und drücke seinen Kopf in den Schnee. Ach, ne Oma bin ich also? Dafür sollst du büßen. Ich stecke ihm Schnee ins Ohr und reisse einmal kurz an seinen Haaren, damit er genügend Luft bekommt. Dann sofort wieder in den Schnee mit seinem Gesicht, sein Hänfling von Freund steht nur mit offenem Mund neben uns und staunt.
Der Junge windet sich unter mir, er will sich befreien, aber hallo? Ich wiege knappe 90 Kilo, die wirst du so schnell nicht los, junger Mann. Ich reisse ihm wieder an den Haaren und halte mein Gesicht ganz dicht an seines, schaue ihm direkt in die Augen. Zische ihn an, dass er sich das besser mal vorher überlegen sollte, wem er solche Frechheiten an den Kopf werfen will. Und dass Respekt keine Sache des Alters ist. Ich verenge meine Augen und stecke ihn wieder in den Schnee, drehe ihm seine Hackfresse richtig rein in den Matsch. Er fängt an zu wimmern. Sein Wille ist gebrochen, seine Frechheit verflogen und er wird zu einem kleinen Häufchen Elend unter mir. Ich verspüre Genugtuung!
Ich erhebe mich von ihm, lasse ab. Klopfe mir den Schnee von der Hose und taxiere den Hänfling, der daraufhin die Beine in die Hand nimmt und das Weite sucht. Sein lädierter Kumpel rappelt sich auf und tut es ihm gleich und ich sehe die Angst aus seinen Augen stechen. Der wird so schnell nicht mehr wildfremde Menschen beschimpfen...

Ich geh dann wohl mal besser vorm Spiegel Moonwalk üben, zur Entspannung! Was für ein Morgen...

Kommentare:

  1. Whhhoooaaaahhh...

    Du auch Tagträume? Und dann gleich so heftig.

    Moonwalk kann ich gar nicht. Oder vielleicht doch? Ich geh auch mal zum Spiegel. Wir haben hier auf der Arbeit einen auf den Weg ins Bad. Ich guck mal.

    AntwortenLöschen
  2. *lacht* Du Lieblings-Sudda!

    Mein Gehirn ist gerade auf Bilder programmiert und sofort sah ich dich, wie du vor diesem Spiegel deine Beine rückwärtsziehst... Erst ziemlich stotternd, dann immer besser und zum Schluss ein verstohlener Blick nach links und rechts und dann ein beherzter Griff in den Schritt! ;)

    AntwortenLöschen
  3. *kreisch*

    Der Griff in den Schritt war das einzige, was funktioniert hat. Da sind so blöde Fliesen mit Rillen. Und ich hab Profil drunter.

    MENNO!

    AntwortenLöschen
  4. Loooool
    Moonwalk, das Yoga der älteren Generation. ;)
    :-P

    AntwortenLöschen
  5. Wer ist hier von der älteren Generation?!?! *umschau* Soll ich dich in den Schnee stecken, MaraFiMo? *böse guck* ;)

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaaaaaaaaaaa, Schneeballschlacht! *griiins*

    AntwortenLöschen
  7. looool. Wir waren einmal mit meiner Mutter schwimmen, mein Sohn und ich, da hat sie ein 2- oder 3-jähriger Junge angesungen mit Olle Oma, Olle Oma... meine Mutter ist total ausgeflippt und hat sich toooootal angegriffen gefühlt..(sie hat nichts gemacht, nur böse geschaut und den ganzen Resttag wütend geschimpft) und mein Lütter und ich haben uns bepisst vor Lachen!!!! Vor allem der kleine sagte das mit einer Singsangstimme, dass es sich wie ein Gedicht anhörte und kringelte sich dabei... gemobbt von einem ca. 3 Jährigen *smile. Und sie war ja eindeutig wirklich Oma....

    Dieses Kinder auf dem Schlitten ziehen ist toll, ich vermisse es und beneide dich :).

    LG Tina

    AntwortenLöschen