Mittwoch, 1. Dezember 2010

Auch heute wieder: Urgutes

Sehr geehrte Frau MaraFiMo, ich finde es weltklasse, seinen eigenen Blickwinkel weg vom Negativen, hin zum Positiven zu drehen, und sind wir doch mal ehrlich, wer von euch da draussen denkt nicht tag ein tag aus, dass alles scheisse doof war und man den Tag eigentlich mehr oder weniger in die Tonne kloppen könnte. Und sei es nur darum, weil abends irgendetwas falsch gelaufen ist, anders als geplant und oder vorgestellt und zack: Ein langes Gesicht.

Ich besinne mich gerade mal wieder abends darauf, wenn hier Ruhe das meist vorherrschendste Geräusch ist im Hause Mueller, was eigentlich heute gelaufen ist, was ich alles geschafft habe und wieviele kleine positive Dinge mir über den Weg gelaufen sind. Ein Moment des Nachspürens, entweder hier vorm Rechern oder auf dem Sofa. Ein explizites daran Erinnern. Ein Erfreuen an dem was war. Und war der Tag auch noch so anstrengend und ich könnte hier jetzt und gleich direkt im Sitzen umfallen und schlafen, mein Urgutes:
  • Eine Schlittenfahrt in den KiGa mit dem Herrn Sohn, Mama zieht, Kind entspannt
  • ich habe einen echten Wocheneinkauf getätigt, der komplette Kofferraum voll und ich hätte sicherlich vier mal schwer bepackt rauf und runter rennen müssen, da ich hier aber sehr liebenswerte Nachbarn habe, sind wir alle zusammen nur einmal gegangen. Danke Zufall, dass ich zeitgleich mit meinen Nachbarn nach Hause kam!
  • ein Paar Winterstiefel, total undamenhaft, aber in Grösse 44, eine Kombi aus Gummistiefel und Winterstiefel, einer sehr bekannten, sehr teuren Marke nachempfunden, für ein Appel und ein Ei. Nie wieder nasse Füsse beim Schlittenfahren, oder ziehen. Und bequem sind die, jawoll.
  • sehr leckere Spaghetti, schon um 11 Uhr als Mittagessen, mit einer Scampisosse und vielen dieser kleinen Tierchen herinnen
  • 4 Waschmaschinenladungen gewaschen, gehängt, abgenommen, wieder gehängt, zusammengelegt und wegsortiert (also, die letzte von den 4en befindet sich just noch in der Waschmaschine und wird gedreht, aber die schaffe ich auch noch, und wenn es erst morgen ist, das ist mir echt egal gerade)
  •  ein Nachmittag im Kindergarten um mit 20 Kindern Plätzchen zu backen, ok, zwischendurch dachte ich, Selbstmord, das wär jetzt echt ne Alternative. Aber ich bin ruhig geblieben, habe kein Kind zur Sau gemacht, mein eigenes liebevoll bevorzugt und viel Quatsch mit allen gemacht und auch noch gelacht dabei. Und dies, obwohl ich die Zutaten vergessen hatte und nochmals los musste, aber wer wird da kleinlich werden?! Wir haben 3 verschiedene Plätzchen gebacken und ich war grösstenteils alleine mit den "Schrazen"!
  • und ich war bei der Post, mal wieder, und habe Überraschungspost verschickt! *ich freue mich schon jetzt diebisch, weil ich weiss, dass es jemanden ganz arg freuen wird*
Mein Akku ist leer, ich bin hundemüde, ich hangel mich von Tag zu Tag und komme mir schon vor wie Tarzan, aber ich schaffe es bis zur Rückkehr des Mannes ohne Nervenzusammenbruch und völliger Selbstaufgabe. Jawohl, mein Ziel, mein Persönliches. Und nun gehe ich schlafen, damit morgen wenigstens eine Chance bekommt auch ein guter Tag werden zu können.

Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Ich finde, das hört sich toll an. Jetzt hab ich auch noch Hunger auf Plätzchen. *grmpf*

    Aber irgendwas Süßes finde ich noch. Ganz sicher. Sogar hier.

    Und das Endziel schaffst Du ganz sicher. Er bleibt ja nicht ewig weg!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde du machst das ganz toll. Klappt doch!

    Und für heute wünsch ich dir ein wenig Sonnenschein zum Schnee dazu!!

    AntwortenLöschen