Dienstag, 4. Januar 2011

Ich lebe noch

Habe einen verrenkten Rücken, zwei halb ausgerenkte Daumen und mindestens zwei überdehnte Sehnen.

Echt scheizze, wenn man mit den Kindern plus Herrn Mann Schlittenfahren geht und sich die Daumen fest um den Schlitten klammern, man irgendwann zum Stehen kommt, der Schlitten dies aber schon zwei Meter früher als man selber getan hat. Und die Daumen hatten auch noch beschlossen, sie wollen lieber dem Schlitten Gesellschaft leisten.

Der kleinen Negativaufmerksamkeit habe ich von Anfang an meine Regeln erklärt und dadurch, dass wir unterwegs waren, war alles halb so schlimm. Glück gehabt! ;)
Wäre ja nicht zum ersten Mal, dass ich mit der puren Androhung, jemanden kopfüber ins Klo zu stecken und dann genüsslich auf den Spülknopf zu drücken, das bekommen würde, was ich will! *fiesgrins*
Nein, Spass beiseite....

Kommentare:

  1. Oder der beiläufige Spruch: "Ich hör so gern das Knacken kleiner, brechender Ärmchen!"

    Boah, so grundböse.

    AntwortenLöschen
  2. Mein liebstes Herzensschwesterlein,

    ich mach' dir jetzt mal warmen Kakao und wickele dich in Schonverbände ein. Autschn, das hört sich ja grauselig an. Wäre es nicht sicherer, Däumlein mal zum Arzt zu begleiten? Sicher ist sicher!

    Lass' dich drücken und heilepusten
    Dein Krümelmonster

    Psst! Dein neues Layout sieht zauberhaft zart aus! Schööön! Und ein bisschen wie Neuanfang...

    AntwortenLöschen
  3. ..aua..
    oh weh, ich hoffe, es geht dir recht bald wieder richtig gut .. das schmerzt ja schon beim Lesen

    bittersüsse Grüsse
    Rina

    AntwortenLöschen
  4. Lieber arm dran als Daumen ab ... ok, blöder Spruch.

    Was ich als Drohung immernoch mit am besten finde kam von Susanne Sto Helit im Buch "Schweinsgalopp", vom ganz fabelhaften Terry Pratchett. Falls noch nicht bekannt, unbedingt lesen, gebe gern einen Lesetipp für den guten Anfang. Achso, die Drohung: die Arme hinter dem Kopf zu verknoten.

    AntwortenLöschen